03.08.2018 in Bezirk

Bezirk Mitte will Geld aus einer Erbschaft verteilen

 

Wer hat Ideen? Erbschaft zugunsten Armer, Heimkinder und kranker Kinder

Pressemitteilung Nr. 320/2018 vom 02.08.2018

Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel, informiert:

Durch eine Erbschaft fallen rund 400.000 Euro an das Land Berlin, die im Sinne der Erblasserin verwandt werden sollen.

Die zuletzt im Wedding wohnende Person hatte festgelegt, dass das Geld für Heimkinder, Arme und kranke Kinder verwandt werden soll.

Das Bezirksamt ruft daher Vorschläge aus der Bevölkerung auf, mit denen zugunsten der genannten Personen gewirkt werden kann.

Gesucht werden Ideen, Vorschläge oder Projekte, mit denen Angebote geschaffen oder unterstützt werden.

Die Vorschläge sollen folgende Kriterien erfüllen:

  • Das Geld soll auf maximal fünf Projekte verteilt werden.
  • Die Summe kann nachträglich nicht erhöht oder in eine längerfristige Finanzierung umgewandelt werden. Daher soll nachhaltig zugunsten der genannten Personengruppen gewirkt werden.
  • Die Verwendung der Mittel soll bis zum 01.07.2023 abgeschlossen sein.

Vorschläge sind bis Freitag, den 31. August 2018 schriftlich einzureichen an Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel, Stichwort: Erbschaft, Mathilde-Jacob-Platz 1, 10551 Berlin oder per Mail an: bezirksbuergermeister@ba-mitte.berlin.de

Rückfragen und Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Referent des Bezirksbürgermeisters, Herr Lüthke, Tel. 9018-32201

22.07.2018 in Bezirk

Gedenk-Stele für Elise und Otto Hampel eingeweiht

 

Am 21.07.2018 um 11:00 wurde mit einer kleinen Feier eine Gedenkstelle neben dem Rathaus Tiergarten in Erinnerung an Elise und Otto Hampel eingeweiht:

Elise und Otto Hampel verteilten im Umfeld Ihrer Wohnung in Berlin-Wedding, aber auch in Charlottenburg, Schöneberg und Kreuzberg von 1940 bis 1942 handbeschriftete Postkarten, mit denen sie zum Widerstand gegen das nationalsozialistische Regime aufriefen.

Zunächst lange unentdeckt, wurden sie 1942 beim Auslegen der Karten beobachtet, denunziert und am 08. April 1943 in Berlin-Plötzensee hingerichtet.

Ihr Handeln gilt heute als herausragendes Beispiel für den selbstorganisierten Widerstand gegen die nationalsozialistische Diktatur.

Als zentrales Motiv für die Gestaltung der Informationsstele wählte die Künstlerin Ingeborg Lockemann zwei Schriftzüge einer von Elise und Otto Hampel verfassten Karte.

Sie beschreibt:

" Die Postkarten der Hampels sind eindrücklich durch die Leidenschaftlichkeit der Ansprache, die Besonderheit und die Rauheit des Ausdruckes jenseits von Lehrbuchtexten sowie durch die eilige, mit Unterstreichungen und Hervorhebungen arbeitende Handschrift. "

04.05.2018 in Bezirk

Bezirk Mitte nominiert Annika Klose

 

 

 

 

Der Vorstand des Bezirkes Mitte hat Annika Klose, derzeit Vorsitzende der Jugendorganisation JUSOS der SPD Berlin, als Kandidatin des Bezirkes Mitte für die Berliner Kandidatur im Europa-Parlament nomiert.

Nach einer ausführlichen Diskussion mit 4 Kandidaten hat Annika dann in einer Stichwahl mit Markus Pauzenberger diese Stichwahl mit 15 zu 14 Stimmen gewonnen.

21.04.2018 in Bezirk

Neues Mitglied der SPD-Fraktion Mitte: Nedim Bayat

 

Nedim Bayat hat die Fraktion der Grünen in der BVV Mitte und die Partei verlassen und hat sich der Fraktion der SPD in der BVV Mitte am 13.04.2018 angeschlossen und ist in die SPD eingetreten.

08.04.2018 in Bezirk

Schulpolitik: Wir nehmen das nicht länger hin !

 

SPD-Fraktion der BVV-Mitte fordert Änderungen.

Kommende Termine

Alle Termine öffnen.

10.03.2020, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr Abteilungsvorstandssitzung

20.03.2020 - 21.03.2020 Kreisdelegiertenversammlung mit Wahlen zum Kreisvorstand

28.03.2020, 11:00 Uhr - 15:00 Uhr Abteilungsklausur

Alle Termine

Facebook

Unsere Aktivitäten auf  FACEBOOK