Zebrastreifen vor der Schule

Abteilung

Inbetriebnahme des Zebrastreifens vor der Gottfried-Röhl-Schule

 

Eine schöne Nachricht im Kiez kurz vor Weihnachten! Endlich hat die Gottfried-Röhl-Schule ihren Zebrastreifen bekommen. 

 

Am Freitag, den 15.12., um 10:00 Uhr, fand die feierliche Einweihung vor der Grundschule statt. Unsere Abgeordnete Bruni Wildenhein-Lauterbach, die sich intensiv für den Zebrastreifen eingesetzt hat, war natürlich dabei. 

 

Auch die Bezirksverordneten der SPD-Fraktion Berlin-Mitte – der Schulpolitische Sprecher der Fraktion Fevzi Gün und die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Vera Morgenstern – waren anwesend.

Die Verkehrssituation vor der Schule war hoch gefährlich, denn direkt vor der Schule verläuft die Ungarnstraße, eine früher beschauliche Nebenstraße. Sie verläuft parallel zur staugeplagten Seestraße und wird von den Autofahrern seit Jahren als Schleichweg genutzt. 

Jahrelang hat Bruni Wildenhein-Lauterbach gemeinsam mit der Elternvertretung, der Schulleitung und den Lehrerinnen und Lehrern der Schule darum gekämpft, dass die Verkehrssicherheit vor der Grundschule durch einen Zebrastreifen erhöht wird. 

Die ,,Bezirksamtsmühlen" brauchten viele Jahre, bis die Schule und alle Beteiligten mit Unterstützung der zuständigen Senatsverwaltung ihr ,,Weihnachtsgeschenk" bekommen haben. 

Der Zebrastreifen wird endlich für mehr Sicherheit für Schülerinnen und Schüler der Gottfried-Röhl-Schule sorgen!